Naturschutzgebiet Rütihard © Daniel Rüetschi

Naturschutzgebiete

Pro Natura Basel betreut in der Region 20 Reservate und Pflegegebiete mit einer Gesamtfläche von 20 Hektaren. Das entspricht rund 28 Fussballfeldern. Die Schwerpunkte sind Lebensräume mit Halbtrockenrasen- sowie Wald-Totalreservate und Feuchtgebiete.

Dank zweier grosszügiger Legate konnte Pro Natura Basel die Betreuung der Schutzgebiete professionalisieren. Ein Fachbüro ist für die ordnungsgemässe Umsetzung der Schutz- und Pflegekonzepte verantwortlich. Ehrenamtliche und Umweltbüros arbeiten Hand in Hand.

Die wertvollsten Flächen sind die Reservate Weilmatten und Steinbruch Leymen. Aber auch unsere weiteren Schutz- und Pflegegebiete haben einiges zu bieten. Neben den 20 Gebieten, die Pro Natura Basel betreut, gibt es im Kanton weitere behördlich geschützte Naturobjekte.

Um die Schutzwürdigkeit von Flächen überhaupt bewerten zu können, sind fundierte Grundlagen nötig. Eine davon ist der Basler Naturatlas. Dieses Inventar der wertvollen und schützenswerten Naturflächen im Kanton Basel-Stadt wurde 1985 von Pro Natura Basel erarbeitet und später dem Kanton übergeben. Mittlerweile gibt es ein kantonales Inventar der schützenswerten Naturobjekte. Es ist behördenverbindlich und wird zur Zeit aktualisiert.

Das Naturschutzgebiet "Badischer Bahnhof" ist ein Trockenlebensraum von nationaler Bedeutung. Informationen zu diesem wertvollen Naturschutzgebiet, das ganz akut durch Bauprojekte bedroht ist, finden Sie hier.   

Weil­mat­ten und Stein­bruch Leymen

Das Reservat Weilmatten mit seinen Weihern gehört zu…

Artikel

Weit­ere Schutzgebiete

Pro Natura Basel betreut weitere schützenswerte Gebiete…

Artikel