Buschwindröschen © Matthias Sorg

Über uns

Der Lehrer Ruedi Massini gründete am 15. September 1955 den "Basler Naturschutz". Zwei Jahre später trat der Verein als Sektion Basel-Stadt dem (damaligen) Schweizerischen Bund für Naturschutz bei.

Standen in den Anfangszeiten vor allem die Reservate und der Erhalt möglichst vieler städtischer Grünflächen im Vordergrund, kamen ab den 80er Jahren mit der Umweltbildung und dem "politischen Naturschutz" zwei weitere wichtige Standbeine der Naturschutzarbeit hinzu. Die Organisation ist dadurch stärker in die Öffentlichkeit getreten und hat sich immer wieder erfolgreich mit Fachwissen und Ausdauer für wichtige kantonale Herausforderungen eingesetzt.

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Naturschutzgruppen im Elsass und im Badischen wurde mit der Gründung des Trinationalen Umweltzentrum in Weil am Rhein intensiviert.

Pro Natura Basel hat derzeit über 3600 Mitglieder und wird von einem ehrenamtlichen Vorstand geleitet. Um den Einsatz für den Naturschutz zu professionalisieren, wurde 1992 eine Geschäftsstelle eingerichtet.

Vor­stand und Geschäftsstelle

Der Vorstand entscheidet sich für die Natur

Artikel

Naturschutz­gruppe Riehen

Mit Fachwissen und Engagement

Artikel

Das könnte sie auch interessieren

Ihr Engage­ment

Schmetterlinge, Biber und alle anderen Tier- und Pflanzenarten,…

Unsere Arbeit

Schutz der Wiese-Ebene, Erhaltung des ehemaligen DB-Rangierbahnhof-Areals…