Pro Natura Basel wehrt sich gegen die Fällung der grün markierten Bäume.

Pro Natura Basel wehrt sich gegen die Fällung der grün markierten Bäume.

Rekurs gegen Baumfällungen am Tellplatz

14.12.2018

Pro Natura Basel wehrt sich gegen die Fällung von Bäumen im Gundeli. Grosse Bäume sind wichtig für den Lebensraum Stadt und die Lebensqualität im Quartier.

Der Tellplatz wird gesäumt von 12 grosskronigen und teilweise geschützten Spitzahornen. Die Stadtgärtnerei und das Tiefbauamt planen, sämtliche Bäume zu fällen und durch kleinere Feldahorne zu ersetzen, da einige Bäume krank sind und Belag und Boden im ganzen Bereich ersetzt werden sollen.

Die Fällung von fünf Bäumen verhindern

Verschiedene dieser Bäume sind allerdings noch in einem guten Zustand, eine Fällung deshalb unverhältnismässig und unnötig. Grosse Bäume sind wichtig für den Lebensraum und die Lebensqualität des Quartiers am Tellplatz und für das optische Erscheinungsbild des stark von befestigten Flächen geprägten Platzes. Pro Natura Basel hat deshalb rechtliche Mittel ergriffen, um die Fällung von insgesamt fünf schönen, vitalen Bäume zu verhindern, die ohne Not oder Notwendigkeit aus rein technischen Überlegungen einer Belagserneuerung am Tellplatz geopfert werden sollen.

Die erste Einsprache von Pro Natura Basel gegen diese Massnahme wurde abgewiesen. Dagegen legt die Naturschutzorganisation nun Rekurs bei der nächsten Instanz ein. In einer Stadt, in der die Natur und Einzelbäume immer stärker dem ständig steigenden Verdichtungs- und Nutzungsdruck weichen müssen, darf nicht akzeptiert werden, dass grosse Bäume sogar gefällt und durch kleinere ersetzt werden, ohne dass wirklich zwingende Gründe im allgemeinen Interesse vorliegen.

Bei den fünf betroffenen Bäumen rund um das Restaurant L’esquina (ehemals Schneiderhan) besteht ein klares öffentliches Interesse an deren Erhaltung und zwar aus Gründen des Naturschutzes, des Baumschutzes, des Stadtbildes und des Stadtklimas. Die Fällung der vom Rekurs betroffenen Baumgruppe ist gänzlich unnötig und nicht verhältnismässig.

Auskünfte

Präsident: Oliver Balmer, Tel. 061 421 15 04 oder Handy 079 558 65 36, @email